InfrastrukturGeotechnikNaturgefahren

NÖVOG
Auflassung Donauuferbahn Weitenegg–Lehen/Ebersdorf

Projektzeitraum

2015-2020

Ort

Weitenegg/Niederösterreich

Leistungen

Planung, Örtliche Bauaufsicht, Planungs- u. Baustellenkoordination lt. BauKG

Die Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft m.b.H. plante die Auflassung der Donauuferbahn im Abschnitt von Weitenegg-Lehen/Ebersdorf gemäß §29 EisbG. Dazu waren umfangreiche Behördenauflagen als letztmalige Vorkehrungen zu treffen.

 

Die ehemalige Bahnstrecke von Weitenegg nach Lehen/Ebersdorf ist durch steile Einschnitte und Felslehnen gekennzeichnet. Ziel des Projektes ist die Vermeidung von Schäden an öffentlichen und privaten Gut und die Wiederherstellung der bahnbegleitenden Entwässerungsbauwerke.

Im Vorfeld erfolgte eine umfassende Erhebung und Kartierung des Projektgebietes und die Simulation von Steinschlag, um die vorliegenden Gefahren durch die steilen Felslehnen zu erfassen. Nach Erstellung eines Maßnahmenkonzeptes wurde von der zuständigen Behörde ein Auflassungsbescheid für diesen Streckenabschnitt erlassen. Nach mehrjähriger Planung erfolgte die Umsetzung im Jahr 2020.

Die Baumaßnahmen umfassten im Wesentlichen die Errichtung von Abrollschutzzäunen und Steinschlagschutzwällen, sowie die Umrüstung von bestehenden Holzschwellenwänden und die Ertüchtigung von bahnbegleitenden Entwässerungsbauwerken.

Diese Cookies-Info verdeckt unser tolles Video, aber wir kommen nicht drum rum.

Marketing-Cookies werden erst mit Ihrer Zustimmung verwendet, unsere Website ist werbefrei. Nähere Details findest Du unter Datenschutz.